Montag, 28. März 2011

Mit dem türkischen Geheimdienst auf der Suche nach einem Bikeshop....

Wir waren mal wieder im Bus unterwegs, um die extrem reizlose Strecke an der östlichen Mittelmmerküste der Türkei zu verkürzen und von Iskenderum weiter an der Küste von nun an wieder schönen und verkehrsarmen Küstenstraße entlang zu radeln.

Nachdem beide Räder unschöne Geräusche von sich geben waren wir auf der Suche nach einem Fahrradgeschäft. Während Uwe in der Turist-Info nachfragt kommen 2 extrem gut gekleidete Männer, Maßanzug, Sonnenbrille, auf mich zu und zücken ihre glänzende Plakette: Turkish Police, wer wir sind, was wir machen, streichen um die Räder rum und verharren bei der libanesischen Flagge, die wir als Abstandshalter noch mit uns führen nachdem wir die Türkische Flagge verloren haben.

Es folgte eine intensive Untersuchung unserer Pässe und sämtlicher Stempel von jedem einzelnen, und das sind viele! Über Walkie Talkie wurde dann noch der 3.Mann angefordert, der dann auch ein paar Worte Englsch sprechen konnte.

Nachdem sie schließlich doch noch zur Überzeugung kamen, dass wir wirklich keinen Umsturz planen fragten sie nach unserem Problem, und sie nahmen sich jetzt dieses Problemes an. Es begann eine Odyssee durch sämtliche Radgeschäfte des doch recht großen Ortes. Wir mit den Rädern stets vom Geheimdienst escortiert.
Das kleine Problem war behoben. Unsere neuen "Freunde" wollten uns nun aber am liebsten gar nicht mehr allein fahren lassen und boten an uns die gesamte Küstemstraße zu begleiten.
Wir lehnten dankend ab und verabschiedeten uns dann doch recht schnell und freuen uns alleine am wunderschönen Ort Iskenderun..

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite