Freitag, 4. März 2011

Türkei

Haben in Methana (Peloponnes) wider Erwarten ein Boot nach Patras erwischt.
Wegen schlechten Wetterverhältnissen kam unerwartet ein kalter, stürmischer, regenreicher Tag in Paros dazu.
Die Inselumrundung- federleicht so ganz ohne Gepäck- ließen wir uns nicht nehmen.
Errichten dann Kos, saßen unter der Platane unter der schon Hippokrates seine Schüler unterrichtete und- vielleicht noch wichtiger- fanden durch Zufall den besten Fahrradmechaniker der östlichen Ägäis, der ein Problem mit meiner Schaltung richten konnte.
Dies war nach etwa 1500km Fahrt und mehr als 100 Stunden im Sattel unser erstes Problem.
Von Kos war es nur ein kleiner Schritt, sprich: 1 Stunde Bootsfahrt nach Bodrum.
Aber halt eine Fahrt von Griechenland in die Türkei, von Europa nach Asien, welches wir jetzt von west nach ost und nord nach süd durchqueren wollen.
Das Wetter ist momentan noch sommerlich. Die weissen Arme wurden rot!
Fuhren auf einsamen und kleinen Straßen, allerdings mit unsäglichen Steigungen.
Den ganzen Tag im Sattel und am Ende 60km bewältigt.
Durchschnittsgeschwindigkeit in Bewegung: 10,1 km/h
Sonst aber traumhaft schön, nette, freundliche Menschen, schöne Landschaften, gutes Essen.
Den ersten Betrugsversuch haben wir gut überstanden. Bekamen in einem Restaurant eine falsche 100 Lira Note (50 Euro).
Dies fiel bereits beim nächsten Einkauf auf und der Restaurantbesitzer tauschte reuig und beschämt die falsche in eine richtige Note.
Wir freuen uns noch immer jeden Morgen endlich aufs Rad zu kommen.
Der Google Blog ist in der Türkei gesperrt aus diesem Grund übernimmt es dankenswerterweise unser Freund Andi den Blog und die Bilder einzustellen.

1 Kommentare:

Am/um 6. März 2011 um 19:11 , Blogger Formann meinte...

Hallo Ihr beiden,

wir verfolgen eifrig und gespannt Eure Tour. Kaum in München losgefahren, habt Ihr Euren Zielkontinent Asien schon erreicht.

Am Mittwoch werden wir auf Dich, Isabel, anstoßen.

Liebe Grüsse und gute Weiterfahrt

Dagmar und Andreas

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite