Samstag, 1. Oktober 2011

Schock und Trauer

Vor einer Woche war es morgens mal wieder sehr kalt.
So blieben wir etwas länger im Zelt.
Kurz vor unserem Aufbruch sahen wir 2 schwerbepackte Reiseradler passieren.
Sie hatten uns wohl nicht bemerkt.
Sonst spricht man immer miteinander.
Eine gute Stunde später sahen wir einen LKW im Straßengraben.
In einem Minibus standen 2 Fahrräder.
Der Fahrer winkte uns erst aufgeregt zu sich.
Als wir uns näherten fuhr er aber plötzlich los.
Jetzt erst haben wir erfahren, dass bei diesem Unfall ein Berliner Reiseradler starb.
Wir sind geschockt und sehr traurig.
Unser Mitgefühl gilt seiner Partnerin und der Familie.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite