Mittwoch, 4. Januar 2012

Happy New Year!!!


Der letzte Sonnenuntergang 2011!




Es war nicht leicht einen schönen Platz für den Rutsch ins neue Jahr zu finden.
Kambodscha ist auf dem Festland nicht gerade mit vielen schönen Stränden gesegnet.
Und im einzigen richtigen Strandort Sihanoukville- dem früheren Kompong Som- feiern 100 000 Besucher diesen Tag.
Die handvoll Strände und die Unzahl an Hotels quellen über.
Und nicht nur diese.
Sihanoukville verfügt über keine Kläranlage!!!
Also beschlossen wir,  auf eine der vor der Küste liegenden Inseln auszuweichen.
Leider waren die wenigen Resorts seit Monaten ausgebucht.
Ein nettes deutsches Paar (Kavita und Michael vom Koh Thmei Resort), das auf einer noch sehr ursprünglichen Insel im Ream Nationalpark die einzige Anlage mit nur 7 Bungalows betreibt, hatte nichts dagegen, dass wir unser Zelt dort aufbauten und mitfeierten.
Es waren nur nette Leute da.
Es war genial!







Man sieht es den Bildern an. Wir haben nicht den um diese Jahreszeit eigentlich garantierten blauen Himmel  sondern eher so etwas wie Sylt im November!
Ein Taifun über den Philippinen und Nordaustralien sendet seine Wolken bis hierhin!
Bei trotzdem mehr als 30°C ein Jammern auf hohen Niveau!


Mittlerweile haben wir nun auch die zweite Kambodschadurchquerung hinter uns gebracht, diesmal mehr oder weniger entlang der Küste.

Für Isabel , als Bergliebhaberin, war es ein Schock, als uns ein Radhändler in Vientiane/ Laos beglückwünschte die Berge endlich hinter uns gelassen zu haben.
"Bis Singapur ist es flach!!!!!"
Gott sei Dank fanden wir im Bokor Nationalpark in Kambodscha doch noch einen Aufstieg bis auf 1100m Höhe und hatten den Park abends und nachts, mangels Hotels und sonstigen Übernachtungsmöglichkeiten, nur für uns alleine.
Und auch die Tiger und Elefanten ließen uns schlafen.









Gut, dass wir das Zelt noch nicht zurück geschickt haben.....



Mittlerwile sind wir nun bereits in Thailand angekommen und geniessen noch ein paar ruhige Strandtage im Centara Chaan Talay Resort, das uns schon vor drei Jahren so gut gefallen hatte- genau auf der Hälfte der Strecke von der kambodschanischen Grenze nach Trat.



















Wir wünschen ganz recht herzlich ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2012!!!!

Isabel und Uwe


           

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite