Sonntag, 27. November 2016

Auf dem höchsten Pass Amerikas



Wir haben Argentinien, das vierte Land auf unserer Südamerika- Tour erreicht.
Von St. Pedro de Atacama sind es 160km auf dem Paso Jama bis zum gemeinsamen chilenisch\ argentinischen Grenzposten, bereits 5km auf argentinischem Gebiet.
Nach dem Aufstieg von St. Pedro verlief die Straße ausschließlich in Höhen über 4.000m.
Den höchsten Punkt des Passes mit 4833m haben wir bereits hinter uns.
Damit ist der Jama zumindest der höchste asphaltierte Pass Amerikas.
Man befindet sich noch mitten in der Atacama Wüste.
Ab mittags mit viel Wind aus Westen.
Zum Glück fahren wir vorerst in den Osten.
Wie bereits beschrieben muss man sich am Abend stets einen Windschutz für das Zelt suchen.
Gestern wurde es uns trotzdem fast fortgeweht- mit uns drinnen.
An Kochen kein Gedanke.

Übrigens trafen wir gestern gleich zwei Fahrzeuge mit Deutschen.
Zwei Geologen, die die Atacama Wüste die als spannendste Gegend der Welt empfinden, und dann wunderten wir uns über ein Fahrzeug mit Braunschweiger Nummer.
Später unterhalten wir uns mit dem netten Kfz Ingenieur.
Sehr interessant. Schließlich war ich mal selber einer.
Deutsche Fahrzeughersteller machen hier oben gerne Höhentests.
Es gibt wohl keine bessere Straße weltweit.













0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite