Sonntag, 6. November 2016

Ein paar Eindrücke von La Paz


Blick aus dem Fenster


24h Stau



Auf dem Hauptplatz treffen wir Wilfred, hier daheim Wilfredo genannt.
Wir stellen fest, dass wir fast gleichzeitig in Giessen studiert haben.
Unterhalten uns vor der Kathedrale über das Wohnen in Pohlheim Watzenborn- Steinberg und in Pohlheim Dorf Güll...



Vor der Kathedrale,am Plaza Mayor ist immer was los. Oft spielen drei Gruppen gleichzeitig  und allem Anschein nach gegeneinander.


Bolivien ist mehr als drei mal so gross wie Deutschland, hat aber nur gut  10 Mio Einwohner.
La Paz und das benachbarte El Alto weisen mehr als ein Viertel der Einwohner auf.
Die Ärmsten wohnen auf mehr als 4000m Höhe in El Alto, das an Soweto erinnert.
Wer mehr Geld ausgeben kann wohnt in La Paz auf 3600m, die Reichen noch tiefer und somit auch wärmer.
Eine aufregende Stadt mit Dauerstau und steter Anspannung.
Zwei Tage lieben wir den Stress und die vielen guten Restaurants, Läden,  Geschäfte und Kneipen.
Auch eine deutsche war dabei.
Nach zwei Monaten darf man auch mal wieder Hausmannskost genießen.













Morgen geht es weiter Richtung Oruru und noch weiter an den größten Salzsee der aWelt, den Uruye Lake.
Es kann dauern bis wir uns wieder einmal melden

Liebe

1 Kommentare:

Am/um 7. November 2016 um 21:41 , Anonymous Babette Bauer meinte...

Was für eine Reise, was für herrliche Bilder und was für fantastische Beschreibungen Eurer Welt.
Es ist wieder grossartig, auf diese Weise ein wenig mitzuradeln...
Vielen Dank und "bis die Tage".
Eure Babette

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite